Was macht der Scrum Master den ganzen Tag?

Henning Wolf beleuchtet in seinem Artikel „Was macht der Scrum Master den ganzen Tag?“ [1] die Aufgaben des Scrum Masters im agilen Entwicklungsprozess. Neben der offensichtlichen Arbeit des Scrum Masters, nämlich der Gestaltung der Meetings, geht er vor allem auf die weiteren nicht so sichtbaren Tätigkeiten eines Scrum Masters ein.

Laut seiner Aussage nehmen diese Aufgaben ca. 80% der Arbeitszeit des Scrum Masters in Anspruch und unterteilen sich in Tätigkeiten auf der Teamebene, der teamübergreifenden Organisationsebene sowie der Anforderungsebene und der Unterstützung des Product Owners. Neben der (vielleicht unvollständigen) Durchführung dieser Aufgaben steht für Henning Wolf allerdings vor allem die richtige Einstellung und Haltung des Scrum Masters im Vordergrund. Diese ist für ihn entscheidend, um die Eigenverantwortung der Einzelnen, die Selbstorganisation des Teams und damit den agilen Erfolg sicherzustellen. Obwohl der Scrum Master keine formale Macht hat, besitzt er eine Super-Power nach innen ins Team und setzt nach außen durch das ständige Streben nach Verbesserung viel Energie frei. Gegenüber dem Management sollte der Scrum Master, so Henning Wolf, die erzielten Verbesserungen und deren Effekte kontinuierlich bennenen, um sich besonders das Leben als Scrum Master leichter zu machen. Wirtschaftlich betrachtet rechnet sich ein zusätzlicher Scrum Master in einem Entwicklungsteam nach Erfahrung von Henning Wolf bereits nach kurzer Zeit durch die Entlastung des Teams bei seiner täglichen Arbeit und vor allem durch den Performancegewinn des Teams auf Grund angestoßenener Veränderungen, die das Team ständig besser werden lassen.

Fazit

Henning Wolf hat es aus meiner Sicht geschafft, einen Artikel zu verfassen, der den Nutzen eines Scrum Masters für sein Team und die gesamte Organisation in eindrucksvoller Weise darstellt. Aus meiner Sicht können die aufgeführten Tätigkeiten für jeden Scrum Master uneingeschränkt als Checkliste dienen, um weitere Anregungen für die tägliche Arbeit zu geben. Weiterhin erinnert Henning Wolf jeden Scrum Master daran, worauf es wirklich ankommt. Nämlich Vorbild mit der richtigen Einstellung und Haltung für das Team zu sein. Für das Management geben die Argumente bzgl. der Wirtschaftlichkeit gute Argumente sich auf jeden Fall permanent für die Arbeit eines Teams zusammen mit einem Scrum Master zu entscheiden.

[1] Was macht der Scrum Master den ganzen Tag?, agile review, Ausgabe01/2015, Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Agilität – Was ist das?

Was genau ist eigentlich Agilität? Sucht man nach Synonymen für Agilität, so findet man schnell Begriffe wie Gewandtheit, Wendigkeit oder Beweglichkeit. Dabei richtet sich die Beweglichkeit…

Weiter lesen »

Die Rolle des Scrum Masters

Laut Scrum Guide ist der Scrum Master ein Servant Leader (dienender Führer) für das Scrum Team [1], wobei ein Servant Leader, im Gegensatz zur traditionellen Führungskraft…

Weiter lesen »